Schottland 16. - 18. Jahrhundert

Den detailierten historischen Rahmen unserer Darstellung zu erläutern wäre sehr umfangreich. Wir möchten uns hier auf eine kurze Zusammenfassung der geschichtlichen Ereignisse beschränken.

Im 80jährigen Krieg, 1568-1648, kämpfte die Niederlande für eine unabhängige Republik gegen die Spanier. Die 1570 gegründete Scots Brigade war über 200 Jahre in den Niederlanden stationiert und leistete dort ihren Dienst.

Im 30jährigen Krieg, 1618-1648, dem Kampf der Katholiken gegen die Protestanten, waren ganze schottische Regimenter als Söldner aktiv. Die Niederlande und die protestantischen Truppen wurden überwiegend unterstützt. Aber auch in den Reihen der katholischen Einheiten dienten schottische Kämpfer.

Im englischen Bürgerkrieg, 1642-1649, kämpften die Anhänger Karls I., aus dem Hause Stuart, König von England und Schottland, gegen die Anhänger des englischen Parlaments.

Der englische König Jacob II., aus dem Hause Stuart, wird 1688 abgesetzt und durch seine Tochter Maria II. ersetzt. Ihr Mann war der Stadthalter der Vereinigten Niederlande, Wilhelm III.
Die Anhänger von Jacob II., die Jacobiter, versuchten in den folgenden Jahre ihn und auch seinen Sohn wieder auf den Thron zu bekommen.
Letzte Aufstände wurden 1746 niedergeschlagen. Anspruch auf den Thron erhob zu dieser Zeit sein Enkel, Bonny Prince Charles.